Grönland – die größte Insel der Welt

Ein Großteil des Landes liegt unter dem teilweise kilometerdicken Inlandeis. Entsprechend verhält sich das Klima. Temperaturen über 20 Grad gibt es nur im Süden und Südwesten Grönlands während der Sommermonate. Die Macht der Natur wird auf Grönland verdeutlicht. Sei es durch den, die Nordlichter gezeichneten Herbsthimmel, die Wale welche man auf dem Weg ins Camp bestaunen kann, oder die wilden Rentiere und Moschusochsen. Das Meer hat großen Reichtum an Dorschen, Steinbeißern, Heilbutt uvm. Die Flüsse füllen sich ab Juli regelrecht mit kampfstarken, arktischen Saiblingen, welche zum Laichen aus dem Meer aufsteigen.

Bild
Bild

Fliegenfischen auf arktische Saiblinge

So das Land nicht vollständig erschlossen ist, verhält es sich auch mit den Gewässern. Auf der Insel, mit rund 60 Tausend Einwohnern, finden sich nur wenige Straßen und einige kleine Städte. Die meisten Gewässer sind aufgrund der logistischen Herausforderung meist nur mit Helikopter oder per Boot erreichbar.


Gewässer

Gestartet wird vom Camp aus, welches sich an der Mündung des rund 5 km langen Privatflusses befindet. Der Aufstieg der Saiblinge wird im Oberlauf durch einen Wasserfall beendet. Teilweise fließt der Fluss auch durch einen malerischen See.
Fische weisen eine Durchschnittsgröße von 55cm auf. Die größten von ihnen haben ein Gewicht von über 5 kg. Der Run findet durchgehend statt, denn mit jeder Flut schwimmen weitere Fische in den Fluss. Im späteren Lauf der Saison ist er dann komplett mit Fischen gefüllt und man hat gute Chancen die sogenannten „Firetrucks“ (knallrot gefärbte Milchner) zu fangen.
Das Wasser ist glasklar und weckt Erinnerungen an einen Forellenfluss in Neuseeland. Die verschiedenen Abschnitte wechseln sich mit Rauschen, Pools und Taschen ab. Für Abwechslung ist allemal gesorgt.
Zusätzlich bietet es sich an im Fjord der Salzwasserfischerei nachzugehen. Vom Boot aus lässt sich ideal auf Dorsche und Steinbeißer jagen. Ab und zu wird auch ein Heilbutt gefangen. Aufgrund des hohen Aufkommens an Dorschen versucht man bald eine Möglichkeit zu finden, um die größeren Exemplare zu fangen. Mit großen Fliegen und schweren Sinktips, lassen sich dann auch Fische mit Größen über 1 Meter überlisten. Arktische Saiblinge sind selbstverständlich auch im Fjord zugegen und können hier ebenfalls befischt werden.
Mit einer Runde von 6 Fliegenfischern hat man die optimale Gruppengröße, um abwechselnd im Süß- und Salzwasser zu fischen.

Unterkunft & Verpflegung

Das Camp öffnet Anfang Juli und ist durchgehend bis Anfang September, dem Ende der Saison, geöffnet.
Anders als viele Angebote in Grönland, finden Sie bei unserem Camp ein festes Dach über dem Kopf. Bei der Ausstattung wurde sehr viel Wert auf Details gelegt, welche einen komfortablen Aufenthalt ermöglichen.
Insgesamt gibt es drei Hütten, von welchen zwei für Übernachtungen und eine weitere als Gemeinschaftsraum dient. Bei Bedarf verfügt die Gemeinschaftshütte noch über einen zusätzlichen Schlafplatz. Die Küche ist vollausgestattet und vom Herd bis zum Geschirr ist alles vorzufinden. Im Freien gibt es einen Gasgrill, der für ein gemütliches BBQ genutzt werden kann.
Wasserleitungen werden direkt vom Fluss gespeist und sorgen für Zugang zu fließend Wasser. Der Ofen, welcher ebenfalls zum Camp gehört, eignet sich um den ein oder anderen Fisch zu räuchern. Als Toilette dient ein Herzhäuschen im Freien, mit dem wohl schönsten Blick auf den Fjord.
Sie brauchen als Gast nur Ihre Angelausrüstung und den Schlafsack einpacken, alles andere ist vorhanden.

Aktivitäten

Neben der Möglichkeit frischen Fisch zu genießen bietet es sich an, bei Ebbe Muscheln am Fjord zu sammeln.

Anreise

Angereist wird üblicherweise über Kangerlussang, einen der beiden internationalen Flughäfen. Von dort aus geht es dann mit einem Inlandsflug weiter ans Ziel.

Preise & Buchung

Die Preise sind abhängig von der reisenden Personenanzahl und der gewünschten Verpflegung, sowie inkludierten Serviceleistungen.
Sehr beliebt ist ein Paket mit Transfers zum Camp und zurück, Einkaufsservice vor Ort, Übernachtung inklusive Brennstoffen und Satellitentelefon, Fischereilizenzen für 7 Tage am privaten Fluss, stattlicher Fischereilizenz und einer letzten Hotelnacht im Doppelzimmer mit Abendessen.

ab EUR 1690,- pro Person

Guide Service und Vollpension sind optional verfügbar.

Zu jedem gebuchten Trip erhalten Sie ein umfangreiches Informationspaket mit Empfehlungen zu Ausrüstung, Vorschläge zu gängigen Fliegenmustern und weiteren nützlichen Tipps.