Schwedisch Lappland - das Alaska Europas

Rund 20 Kilometer nördlich vom Polarkreis, findet man eine sich über 20.000 Quadratkilometer erstreckende, zauberhafte Landschaft. Die Bewohner, viele sind den Ureinwohnern Lapplands zugehörig, leben größtenteils noch traditionell von der Rentierzucht und prägen die Kultur vor Ort. Alle übrigen Einwohner bestreiten ihr Einkommen durch den Tourismus, oder oft auch durch Eisenerzabbau in der Mine von Kiruna.
Das Klima im Lappland kann sehr extrem sein. Während es im kurzen Sommer angenehme 20 Grad hat, fällt die Temperatur im Winter im Gegensatz dazu auch gerne einmal auf bis zu minus 40 Grad. Abhängig von der Höhe über dem Meeresspiegel gestaltet sich die Vegetation vor Ort sehr unterschiedlich. Rund um Kiruna existieren wunderschöne Nadelwälder und je höher man in die Berge fährt, umso weniger Pflanzen sind zu finden. Auf mehreren 100 Metern Seehöhe sind nur noch kleinwüchsige Fjällbirken, verschiedene Sträucher und Moose zu finden.
Lappland ist besonders typisch für Rentiere, welche von den Ureinwohner, den sogenannten Samen, gezüchtet werden. Außerdem findet man Elche, verschiedene Luchsarten, vereinzelt auch Braunbären und Wölfe. Dank der zusammenhängenden Naturschutzgebiete ist die Flora und Fauna in Schwedisch Lappland gut geschützt.
Im Sommer wird das Fliegenfischen durch die Mitternachtssonne geprägt. Das bedeutet, dass es nie komplett dunkel wird. Der Herbst zeichnet sich durch die wunderschönsten Farben aus, der Winter durch die Nordlichter. Beim Blick auf die Landkarte wird deutlich, wie viele Seen und Flüsse es in dieser Region gibt. Für Fliegenfischer bietet sich die großartige Chance, völlig alleine und ungestört an naturbelassenen Gewässern den wilden Fischen nachzustellen.
Es ist zu beachten, dass es abhängig vom Gewässer ein großes Aufkommen an Mücken im Sommer gibt. Wir empfehlen dringend ein entsprechendes Mittel mitzuführen und zu verwenden.

Bild
Bild

Fliegenfischen auf Äschen, Bachforellen, Saiblinge, Lachse, Hechte und Barsche

Das Fjäll in Kiruna, so wird der skandinavische Hochgebirgszug auf Deutsch genannt, ist ein Traum für jeden Fliegenfischer. Mit Kiruna als Ausgangspunkt, können Sie Tagestrips an tolle Flüsse und Seen unternehmen, oder direkt mit dem Helikopter in die absolute Wildnis fliegen.
Gewässer in dieser Region bieten eine Fischerei mit der Fliege auf Fische, wie Äschen, Bachforellen, arktische Saiblinge, Lachse, Hechte und Barsche. Die Anzahl, als auch Größe der genannten Fische sind beeindruckend. Besonders die Fischerei auf Äschen mit der Trockenfliege ist Extraklasse. Es werden Äschen über 65 cm, oder Bachforellen und Saiblinge, welche sogar über 5 kg wiegen gefangen. Der bisherige Fangrekord bei Bachforellen liegt bei 89 cm. Die Fischerei auf Lachse ist auch nicht zu vernachlässigen. Es wurde sogar schon ein Lachs mit 25 kg gefangen.
Hechte und Barsche sind für schwedisch Lappland noch immer ein Geheimtipp. Einen Hecht mit einem Maß von über 1 Meter und Barsche mit annähernd 2 kg zu fangen, ist fast schon alltäglich.
Eine Vielzahl der Flüsse eignet sich ideal, um diese mit aufblasbaren Kajaks zu befahren. Man lässt sich einfach mit dem Helikopter flussaufwärts aussetzen, fischt den anschließend flussabwärts und lässt sich dann bequem zurückfliegen.
Die Saison zum Fliegenfischen reicht von 15. Juni bis zum 1. September. Das befischbare Gebiet erweitert sich während der Saison, aufgrund der Schnee- und Eisschmelze. Unser Reiseangebot unterscheidet sich dadurch, dass wir nicht ausschließlich auf den Kaitum, sondern besonders auf die unbekannteren Flüsse spezialisiert sind. Sie haben somit die Chance auf Erlebnisse und Abenteuer abseits der Touristenpfade.
Schwedisch Lappland hat viele Ressourcen, diese sind aber nicht unerschöpflich. Wir empfehlen entsprechend schonend mit der Umwelt umzugehen. Es ist wichtig, dass der entstandene Müll wieder zurück nach Kiruna gebracht wird und dass die Entnahme von Fischen in Maßen erfolgt. Besonders die großen und kleinen Fische sollten nicht entnommen werden. Mittelmäßige Fische, sind aus unserer Erfahrung, ideal für ein Abendessen am Lagerfeuer geeignet. Widerhakenloses Fischen sollte selbstverständlich sein.


Fly Fishing Daytrips mit oder ohne Helikopter

Unsere Lodge ist die Basis und Ausgangspunkt dieser Reisen. Trips dieser Art sind besonders für Familien, oder für Personen mit begrenzter Zeit zum Fliegenfischen geeignet.

Fly Fishing Basic Trips mit Helikopter

Dieser Trip ist die richtige Wahl für alle jene, die ohne Guide, auf eigene Faust die Wildnis erkunden möchten. Das Programm besteht aus einer Woche Wildnisaufenthalt inklusive einer Übernachtung in der Lodge mit Abendessen, Fischereilizenz, Transfers in Kiruna und die Einweisung in die Fischerei.

Fly Fishing Guided Trips mit Helikopter

DER Trip mit sämtlichem Komfort im Komplettpaket. Zusätzlich zum Basic Trip sind verschiedenste Unterkunftsmöglichkeiten, Guide Services, Vollverpflegung, etc. inkludiert. Ein besonderer Vorteil dieses Pakets ist, dass das befischte Gewässer EXKLUSIV von „Guided Trips Gästen“ befischt werden darf. Dies garantiert eine äußerst qualitative Fischerei.


Gewässer

Die Wahl des Gewässers ist abhängig von Ihrem gewünschten Zielfisch. Je nach Wunsch, erhalten Sie von uns ein maßgeschneidertes Angebot für das passende Gebiet.

Unterkunft

Abhängig von der Reise bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Unterkunft an. Für Tagestouren empfehlen wir unsere Lodge im Baustil der Ureinwohner. Die Lage ist überaus praktisch, um von dort aus die verschiedenen Trips zu starten. Insgesamt gibt es acht gemütliche Doppelzimmer, eine Sauna zum entspannen und einen Whirlpool am Dach, mit bestem Ausblick über die Berge. Bei mehrtägigen Trips in das Fjäll, beinhaltet die letzte Nacht ein Gänge-Menü in der Lodge.

Verpflegung

Die Verpflegung variiert je nach Reise. Guided Trips haben diese enthalten, bei Basic Trips ist sie optional buchbar. Wenn keine Verpflegung gewünscht wird, geht es nach Ihrer Ankunft in Kiruna zum Supermarkt, um sich für die Selbstversorgung zu rüsten. Das Preisniveau in Schweden, ist mit jenem in Österreich vergleichbar. Wir empfehlen Rentier-, Elchfleisch und andere lokale Spezialitäten zu probieren.
Alternativ gibt es die Möglichkeit draußen in der Wildnis zu übernachten. Auf Komfort muss dabei aber nicht verzichtet werden. Die Holzhütten der Ureinwohner, welche üblicherweise während dem Abtrieb der Rentiere genutzt werden, sind mit Holzöfen, angenehmen Betten und teilweise mit einer Sauna ausgestattet. Noch wilder ist nur Camping. Zelte können selbst mitgebracht werden, oder vor Ort von uns geliehen werden.

Aktivitäten

Kiruna ist die nördlichste Stadt Schwedens und nicht nur für Fischer, sondern für die gesamte Familie eine Reise wert. Es wird eine Vielzahl an Aktivitäten, wie beispielsweise Wanderungen, Elchsafaris und vieles mehr angeboten.

Anreise

Die Gegend am Polarkreis ist von Österreich aus mit Zwischenstopp in Stockholm erreichbar. Alternativ bietet es sich auch an, über Kopenhagen (Dänemark) zu fliegen. Je nach Flugplan beträgt die Reisezeit cirka 5 Stunden.

Preise & Buchung

ab EUR 890,- pro Person

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot, welches genau auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten wird. Die Preise der Trips richten sich nach Art der Unterkunft, Anreise und Entfernung zum Gewässer (Helikopter oder Auto), Anzahl der Personen und gebuchten Extras (Verpflegung, Kajaks, etc.). Sie müssen lediglich den Flug nach Kiruna buchen, den Rest organisieren wir für Sie.
Zu jedem gebuchten Trip erhalten Sie ein umfangreiches Informationspaket mit Empfehlungen zu Ausrüstung, Vorschlägen zu gängigen Fliegenmustern und weiteren nützlichen Tipps.