Die richtige Ausrüstung zum Fliegenfischen im Sommer

Sonnenschein und Hitze sind die richtige Kombination für das Wet Wading. Die Wathose wird gegen Shorts und andere atmungsaktive Kleidung eingetauscht. Beim nassen Waten ergibt sich die Möglichkeit, ganz gezielt auf die essenzielle Ausrüstung zu fokussieren. Wir zeigen dir wie du bestens für das Fliegenfischen bei warmen und heißen Temperaturen ausgerüstet bist.

Wet Wading Fliegenfischen

Das richtige Schuhwerk

Zur Grundausstattung beim Wet Wading gehören ordentliche Schuhe. Wenn die Stabilität und Bodenhaftung gewährleistet ist, musst du dich nur noch auf die Präsentation der Fliege konzentrieren.
Die Bodenhaftung, die Watstiefel im Wasser bieten, wird von keinen Wanderschuhen oder Sandalen die wir jemals ausprobiert haben übertroffen. Früher war das Gewicht vielleicht noch ein Argument, mittlerweile haben die Hersteller aber viel weiterentwickelt wie bei den Orvis Pro Watschuhen deutlich feststellbar ist. Lange Wanderungen mit Watschuhen stellen überhaupt keine Herausforderung mehr dar.

Füßlinge und Watsocken

In die Watschuhe steigst du idealerweise mit Füßlingen. Hier gibt es diverse Ausführungen aus verschiedenen Materialien wie beispielsweise Neopren. Wir nehmen gerne die Variante mit Gravel Guards. Diese Vorrichtung sorgt dafür, dass Steinchen und Sand davon abgehalten werden in den Schuh zu kommen. So wird der Abrieb an den Materialien deutlich verringert. Der Socke wird einfach über den Schuh geschlagen und mit dem dafür vorgesehen Metallhaken an Schubändern, oder D-Ring der Watschuhe befestigt.
Oft stellt sich noch die Frage, ob denn unter den Watsocken auch noch was getragen werden soll. Nach eigener Erfahrung ist dies nicht unbedingt notwendig, wer aber gerne mehr Polsterung möchte ist mit Wollsocken die von Natur aus wasserabweisende Eigenschaften mitbringen gut beraten.

Tipp

Die Wading Socks sind meistens dünner, als die an der Wathose angenähten Füßlinge. Wir empfehlen dir deine Wet-Wading-Kombination vor dem Kauf zu probieren. Oder du entscheidest dich überhaupt für ein zweites Paar Schuhe. Mit den zuvor erwähnten Wollsocken kannst du, wenn notwendig den Platz auch ausgleichen.

Der Wet-Wading Watschuh

Mit dem Pro Approach Watschuh hat Orvis eine geniale Erfindung gemacht. Der überaus leichte und sportliche Schuh spielt in puncto Gewicht in einer ganz anderen Liga. Darüber hinaus trocknet der atmungsaktive Wet-Wading-Schuh sehr rasch. Er hat die Watsocken-Funktion integriert, Kies und Sand werden im Vergleich zu niedrigen Schuhen ferngehalten.
Wie schon bei den Orvis Pro Watschuhen hat der Pro Approach die bewährte Michelin Sohle, welche unglaublich gute Traktion bietet.

Wet-Wading Hosen

Je nach Gewässer wirst du dich zwischen kurzer oder langer Hose entscheiden. Wenn die Spots am Fluss frei zugänglich sind, macht der Griff zu den Shorts Sinn. Damit ist auch ein Sprung ins kühle Nass für die Abkühlung kein Problem.
Sollte der Weg aber doch durch die einen oder anderen Büsche oder viele Brennnesseln führen, ist uns zumindest die lange Hose lieber. Dies trifft auch zu, wenn mit besonders vielen Insekten wie Stechmücken zu rechnen ist. Bei beiden Hosen ist es jedenfalls wichtig, dass diese schnell trocknen, bequem sind und genügend Bewegungsfreiheit bieten.

Shirts zum Fliegenfischen

Beim Oberteil macht der Griff zum synthetischen, schnell trocknenden Shirt ebenfalls Sinn.

Open Air Caster Langarm Hemd

Die langärmeligen Hemden wie die Open Air Caster sind bei vielen Fliegenfischern besondes beliebt. 

Ebenfalls zu den Favoriten zählen die diversen Funktions-Shirts. Diese bieten Sonnenschutz, Mückenschutz und hohe Atmungsaktivität. Alles wichtige Kriterien für das Wet Wading am heißen Sommertag.

Die coolsten Caps für heiße Tage

Wenn die Sonne richtig runter brennt, dann muss der Kopf richtig gut vor Überhitzung geschützt werden. Zusätzlich zum Hut oder Trucker-Cap ist der Schlauchschaal ein praktisches Accessoire. Dieser hält nicht nur Sonne von Hals und Gesicht fern, sondern schützt auch gut gegen Insektenstiche.

Taschen, Westen und Lanyards

Wenn das Sommergewitter kommt, oder du beim Drill der großen Forelle keine Acht auf die Wassertiefe gibst, ist es gut die Ausrüstung zuverlässig vor Nässe zu schützen.
Ob du zum wasserabweisenden Sling, oder der wasserdichten Hüfttasche greifst, ist ganz von deinen persönlichen Anforderungen abhängig. Unsere empfohlenen Taschen bieten genügend Platz für die essenzielle Ausrüstung inklusive Regenjacke und Trinkflasche.

Alternativ sind auch die leichten Fliegenwesten perfekt für das Wet Wading geeignet. Diese bieten mit ihren diversen Taschen schnellsten Zugriff auf Werkzeug, Fliegenbox und Co.

Super minimalistisch bist du mit dem Orvis Lanyard unterwegs.

Apropo Trinkflasche

Gerade bei den heißen Temperaturen ist es extrem wichtig für genügend Flüssigkeitszufuhr zu sorgen. Die Rambler Trinkflaschen von Yeti halten nicht nur das Getränk erfrischend kühl, sie die Größen 18oz und 26oz lassen sich bestens in den den Flaschenhalterungen der Taschen verstauen.

Polarisationsbrille zum Fliegenfischen

Mit den genialen Polbrillen von Costa wird das Fische spotten zum Kinderspiel. Bei wolkenlosen Bedingungen solltest du zu den kupferfarbenen Linsen greifen. In der Dämmerung hellen die gelben Gläser nochmal ordentlich auf. So hast du fast bis zum Sonnenuntergang beste Sicht am Wasser. Wir haben Sonnenbrillen mit diversen Rahmenformen und Größen, hier ist bestimmt die richtige für dich dabei.

Nun sollte deinem erfolgreichen Wet Wading nichts mehr im Wege stehen. Wir sind jederzeit für dich da, wenn du weitere Fragen dazu hast. Solltest du dir unsicher bei den Größen sein kontaktiere uns. Wir helfen dir gerne die passende Ausrüstung zum Fliegenfischen im Sommer zu finden.